Marode B6-Brücke: Regierung ohne Grüne lässt unsere Brücken bröckeln

In Neustadt erleben wir hautnah die Folgen der maroden B6 Brücke. Doch Neustadts Problem besteht bundesweit, weil Grüne nicht an der Bundesregierung beteiligt waren.

Nachdem das CSU geführte Bundesverkehrsministerium über sieben Jahre die Herausgabe der Zahlen verweigert hat, konnte eine parlamentarische Anfrage der Grünen im Bundestag das Blatt wenden. Die Nachricht ist alarmierend: 2550 Brücken im deutschen Fernstraßennetz sind in mangelhaftem oder ungenügendem Zustand. Näheres dazu hier. Der nun drohende Brückenkollaps hat sich lange angekündigt, weil die Unterhaltsmaßnahmen jahrelang vernachlässigt wurden.

Die Neustädter Grünen meinen: Zwölf Jahre Bundesregierung ohne Grüne sind nicht gut.

Jetzt besuchten unsere grüne Landtagskandidatin Ute Lamla und unter anderem auch unser Bundestagsabgeordneter Sven-Christian Kindler erneut die Bürgerinitiative „Freie Fahrt B 6“. Fazit: Die Grünen werden sich weiter auf allen Ebenen für die Interessen insbesondere der Empeder, Basser und Suttorfer einsetzen, die seit April den erhöhten Lkw-Verkehr nach Sperrung der B6-Leinebrücke für schwere Laster ertragen müssen. Das sicherten sie der Bürgerinitiative zu.

Verwandte Artikel