Info-Abend am 20. März: Radverkehr in Neustadt – Sicherheit und neue Wege

Zu einem öffentlichen Info-Abend zum Thema „Radverkehr in Neustadt – Sicherheit und neue Wege“ laden die Neustädter Grünen und ihr Bürgermeisterkandidat Dominic Herbst für Mittwoch, 20. März, 19 Uhr, in den Ratskeller in die Kernstadt ein.

Dabei wird der Verkehrsplaner Prof. Dr.-Ing. Wolf-Rüdiger Runge von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften (Wolfenbüttel) ein Projekt vorstellen, mit dem er und Studierende den Radwegebedarf für alltäglich Radelnde und Berufstätige in Neustadt ermittelte und bestehende Verbindungen erfasste. Zudem werden der Vorsitzende des Allgemeinen Deutsche Fahrradclubs (ADFC) Neustadt, Volker Kempf, und andere erläutern, in welchen ländlichen Regionen des so großflächigen Stadtgebiets dringend etwas für bessere Radverbindungen getan werden muss.

Last not least beschreibt die verkehrspolitische Sprecherin der Regionsfraktion der Grünen, Swantje Michaelsen, was die Region zum Ausbau und zur Sicherheit des Radwegenetzes beiträgt. Allein 25 Millionen investiert die Region 2019 für den Radverkehr und Sicherheitsmaßnahmen. Zur Verbesserung der Sicherheit von Radfahrenden an unübersichtlichen Kreuzungen in Neustadt hat Bürgermeisterkandidat Herbst u. a. gefordert, städtische Lkw und Transporter mit Abbiegeassistenten auszustatten und Trixi-Spiegel an neuralgischen Verkehrsknoten zu installieren, wo Radfahrer insbesondere durch abbiegende Lkw stark gefährdet sind.

Verwandte Artikel