KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Grüne für mehr Klimaschutz und Elektromobilität in Neustadt

Zukunftstauglicher werde die Stadt, wenn sie E-Mobilität, Ladestationen und energiesparende Nahwärmenetze mit Solarunterstützung ausbaue. Auch die Stadtwerke könnten dazu beitragen, dass Neustadt die Ziele seines eigenen Klimaschutzprogramms von 2010 erreicht.

„In der Region gibt es bereits gute Beispiele, wie die Energiewende wirtschaftlich erfolgreich, umwelt- und klimafreundlich bewältigt werden kann“, betont Ortsverbandssprecher Uwe Lötzerich. Zum Beispiel die Entwicklung von Elektrofahrrad-Routen zwischen Neustadt, Wunstorf und der Gemeinde Wedemark mit Akku-Wechselstationen entlang der Strecken könne den umwelt schonenden Tourismus fördern. Ein Teil der Finanzierung sei sicherlich aus dem 2,4 Millionen Euro schweren LEADER-Programm der drei Kommunen zu stemmen.

Ideen und Inititativen für mehr Klima- und Umweltschutz in Neustadt vermissen die Grünen im Arbeitsprogramm 2016 bis 2021 von CDU und SPD. „Zukunft gestalten“ bedeute auch, diese wirtschaftlich interessanten Themen weiter zu verfolgen. Grundsätzlich sind die Grünen offen dafür, gemeinsam mit anderen den Klimaschutz in der Stadt weiterzuentwickeln.

VW-Konzernumbau bestärkt Grüne

„Der neue Zukunftspakt von VW, den für die Wirtschaft und Arbeitsplätze in Niedersachsen so wichtigen Konzern für die Produktion von Elektroautos, Stromspeichern und digitale Vernetzung umzubauen, bestärkt uns, auch in Neustadt eine klimafreundlichere Verkehrspolitik vorzubereiten“, betont der OV-Sprecher.

Mit Strom aus erneuerbaren Energien geladene Elektrofahrzeuge tragen erheblich zum Klimaschutz bei. Nur wenn der Ausstieg aus Kohle, Gas und Atomkraft bei der Stromerzeugung beherzter angegangen wird, könne Deutschland seine Energiewende und seine Klimaschutzziele erreichen.

 

Verwandte Artikel