Aktuelle Infoveranstaltung zum „Fracking“

Erdgas mittels chemikaliengeschwängertem Wasser aus tiefen Schichten fördern, das ist die hochumstrittene Fracking-Methode. Sogar in Trinkwasserschutzgebieten wollen Konzerne wie EXXON so vorgehen.

Im nördlichen Neustadt, aber auch in Steimke und Leese sind vermeintlich ideale Bohrstellen identifiziert worden. Die Landesgrünen und die örtlichen Grünen mit ihrer Landtagskandidatin Ute Lamla haben sich strikt gegen das Fracking ausgesprochen.

Den berechtigten Sorgen und Protesten aus der Bevölkerung sagen Industrie und unsere Landesregierung nun, dass nur noch „sanftes“ Fracking „mit Augenmaß“ durchgeführt werden soll. Anders in Nordrhein-Westfalen:  Die Landesregierung hat nach Einholung eines Gutachtens zum Gefahrenpotential von Fracking entschieden, einen sofortigen Genehmigungs- und Bohrstopp zu verhängen.

Die Grünen informieren über das Fracking am Dienstag 9. Oktober ab 19.30 Uhr im „Binderhaus“
in Rodewald, Dorfstrasse 5, 31637 Rodewald. Auf dem Podium diskutieren:

• Helge Limburg, MdL (Bündnis 90/Die Grünen)

• Reinhard Niemeyer, Geschäftsführer Wasserverband Garbsen-Neustadt

• Andreas Becker, BI gegen Fracking Nöpke

 

Verwandte Artikel